Mittwoch, 22. Oktober 2014

DIY Halloween-Kostüm


DIY : Halloween-Kostüm Black Swan




Nun ist es schon nur noch eine Woche bis Halloween und wie versprochen war ich am vergangenen Wochenende ganz fleißig und habe an meinem Black-Swan Kostüm gearbeitet. Falls ihr also auch noch auf der Suche nach einem Kostüm oder ein wenig Inspiration für eure Halloweenparty seid, ... hier kommt meine Step-by-Step Anleitung für den Black Swan:


I. Das Kostüm




Ihr braucht:

- eine Korsage + Tutu bzw ein Korsagenkleid ( HIER)
- Federn 
- Diadem / Krone
- Ballerinasocken / schwarze Ballerinas 
- Satinband schwarz
- weiße Strumpfhose / helle Feinstrümpfe
- Kleber / Heißklebepistole


Schritt 1:  die Federn



Am Besten ist es, wenn ihr gleich schwarze Federn kauft. Da ich aber leider keine schwarze Federn mehr zu Hause hatte, habe ich einfach blaue genommen, die ich noch von einem anderen Kostüm übrig hatte. Diese habe ich dann ganz einfach schwarz angesprüht. Das funktioniert am Besten mit simplem Buntlack (gibt's günstig bei MäcGeiz & Co ). Danach gut trocknen lassen.
Anschließend könnt ihr die Federn mit Heiß- oder Alleskleber im inneren Brustteil der Corsage befestigen, sodass die Federn aus dem Dekolleté herausragen.

Schritt 2: die Krone


Im Film trägt der schwarze Schwan eine ganz charakteristische große, schwarze Krone. Ich habe es mir an dieser Stelle aber ein wenig einfacher gemacht und nur ein kleines Prinzessinnendiadem gekauft und die bunten Ziersteine schwarz angemalt. Ihr könnt euch aber auch die Originalkrone ausdrucken und vorn auf das Diadem draufkleben.




Schritt 3: die Schuhe


Falls eure Party Drinnen stattfindet, habt ihr es leicht, denn dann könnt ihr einfach ein paar Ballerinasocken anziehen und seid fertig. Wer allerdings nach draußen muss, der bräuchte schon besser ein paar Schuhe. Anstelle der Ballettschuhe habe ich mir meine schwarzen Ballerinas geschnappt und kurzerhand umfunktioniert. Dazu braucht ihr ein langes Satinband, welches ihr hinten im Schuh befestigt. Ich habe dafür Alleskleber benutzt, funktioniert mit Heißkleber aber sicherlich noch besser. Anschließend habe ich das Band um meinen Knöchel gewickelt, wie bei den klassischen Ballettschuhen - fertig!



Da weiße Strumpfhosen schwer zu finden waren, habe ich einfach 2 der hellsten Feinstrumpfhosen die ich finden konnte, übereinander gezogen und somit waren meine Beine auch fast weiß. Da der Rock ziemlich (!!!) kurz ist, solltet ihr sicherheitshalber noch eine schwarze Panty oder kurze Hose über die Strumpfhose ziehen, sodass auch alles (Blick-) sicher verpackt ist. 

Was ich accessoiretechnisch auch ziemlich cool finde, sind Federfächer oder kurze Handschuhe zum Kostüm.  Wenn man das MakeUp noch ein wenig aufpimpen möchte, dann sind falsche Wimpern genau das Richtige. Bei mir fallen sie nur leider immer ab, deshalb habe ich es gleich gelassen, haha. 



get here:

Exclusive Corsage mit Tutu-Rock, Gr. XL ARTDECO Strip Lashes Federfächer Even&Odd; Ballerina black  EOZY 1 Paar Schwarz Damen Strass Lace Baumwolle Armstulpen Fingerlose Lang Handschuhe Für Hochzeit Party 27x9.5cm Topshop - Diadem-Haarband mit Strasssteinen - Transparent


__________________________________________________________________________________________



II. Das MakeUp


Wenn das Kostüm soweit steht, geht es ans MakeUp. 
Ich habe das Ganze vorher einmal geübt, sodass es schneller von der Hand geht und es am Partyabend nicht zu bösen Überraschungen kommt. Aber ich kann euch beruhigen, es sieht schwerer aus, als es ist. Ich bin wirklich kein großes Schminktalent und habe es ganz gut hinbekommen. 

Ihr braucht:

- weiße Faschingsschminke / sehr helles Make Up 
- Bronze-Puder / Rouge
-  Eyeliner / schwarze Faschingsschminke
- roten Lippenstift 
- Wimperntusche / falsche Wimpern
- Glitzer Silber / silberner Liedschatten
- Make Up Schwämmchen + Pinsel



1. Grundierung


Das MakeUp oder die Faschingsschminke mit einem Schwämmchen auf dem Gesicht auftupfen und gegebenenfalls eine 2. Schicht darüber auftragen, damit das Weiß auch richtig deckt.

2. Contouring


Damit das Gesicht nicht so flächig wirkt, habe ich zusätzlich noch die Wangen mit ein wenig Bronze Puder betont. Allerdings darf man nicht zu viel benutzen, immerhin ist der Teint um einige Nuancen heller als normalerweise. 

3. Outlines



Jetzt geht es an das Augen-MakeUp. Für die Outlines habe ich einen flüssigen Eyeliner benutzt. Man kann aber auch mit einem Pinsel und schwarzer Faschingsschminke arbeiten. Je feiner der Pinsel, desto einfacher lässt sich damit arbeiten. 

4. die Ausgestaltung



Als Nächstes werden die Details um die Augenpartie ausgearbeitet. Auch dafür eignet sich ein Eyeliner bzw. ein dünner Pinsel am Besten. Die Linien sollen Federn andeuten. Demnach sollten die Linien auch sehr schwungvoll und in unterschiedlichen Stärken gezogen werden. 

5. die Farbfüllung



Die Lücken zwischen den Linien habe ich mit schwarz und einem dunklen Grauton ausgefüllt. Wenn ihr zu viel schwarz verwendet, dann geht der Feder-Look zu sehr verloren, also lieber langsam rantasten.

6. das Finish



Als Finish kommt silbernes Glitzer zum Einsatz. Dieses habe ich als Highlight auf die äußeren Bereiche der Augenpartie aufgetragen. Ich habe mein Glitzer bei Nanu Nana gekauft und einfach mit ein wenig Wasser und einem Pinsel aufgetragen. Glitzernder Eyeliner oder Gel-Lidschatten machen sich aber auch gut, je nachdem was ihr zu Hause habt.

6. der Look


Jetzt fehlt nur noch ein wenig roter Lippenstift. Ich habe "Diva" von Mac verwendet, welcher einen ganz tiefen, satten Rotton hat. Je blutiger, desto besser - immerhin ist Halloween!







get here:

MAC Moody Blooms Collection_(HOLD) False Lashes Mascara 8.0 g MAC Lippenstift Fashion Trip Lippenstift 3.6 g MAC Lidschatten Cinderfella Lidschatten 2.0 g Essence Eyeliner & Kajal Nr. 01 Twinkly Starlight Eyeliner 4.0 ml BeYu Augenmake-up Nr. 10 - Schwarz Eyeliner 1.0 st ARTDECO Makeup Sponge Edges ARTDECO Perfect Color Lipstick


Freitag, 17. Oktober 2014

halloween inspiration


It's time for Halloween ...


Bald ist es so weit: Halloween steht vor der Tür.
Ich für meinen Teil bin ein absoluter Halloweenfan, ich LIEBE Halloween! 
Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue auf die vielen Halloweenpartys, die Kostüme und den ganzen Grusel-Kram. Obwohl ich Horrorfilme abgrundtief hasse und mich immer hinterm Kissen verstecke, liebe ich Halloweenkostüme. Ich bin sowieso ein absoluter Fan von Verkleidungen und Mottopartys, aber Halloween ist da immer noch etwas ganz Besonderes.
Es gibt so unzählige Möglichkeiten an Verkleidungen, Perücken, Kunstblut und Make Ups, sodass man sich immer schwer entscheiden kann, ... ich zumindest!  Ob Vampir, sexy Hexe, Teufelchen oder ganz typisch als Krankenschwester mit halterlosen Strümpfen, es gibt immer Etwas zu finden!
Ich habe lange überlegt, als was ich mich dieses Jahr verkleiden möchte und meine Wahl ist auf die wunderschöne Nathalie Portman gefallen, den Black Swan - schaurig und schön zugleich. Ich fand den Film damals im Kino schon so beeindruckend & die Kostüm- und Maskenbildner haben wirklich ganze Arbeit geleistet! Ich hab ihn mir zu Hause bestimmt noch 100x auf DVD angesehen und war immer wieder begeistert.
Ich glaube, ich bin auch Jemand, der immer ein Kostüm braucht, was neben dem ganzen Horror auch noch ein bisschen schön ist. Wisst ihr was ich meine? Gruselig ja, aber auch ein bisschen schön, haha.  

Ich habe euch mal ein paar Black Swan - Insprationen zusammengestellt ...



Inspiration:


                                                                                                                                                                                            via Google Bilder

Während ich mich jetzt über das Wochenende an meine Kostümvollendung mache und ein paar Make Up Varianten ausprobiere, habe ich euch schon einmal eine kleine Auswahl meiner Lieblingskorsagen zusammengestellt:

Wie das ganze Kostüm + Make Up dann fertig aussieht, zeige ich euch nächste Woche. Ich bin schon ganz gespannt, wie ihr es findet! :) 



Exclusive Corsage mit Tutu-Rock, Gr. XL Tparis Damen sexy korsett mit Tutu Mieder Corsage korsagenkleid (EUR36/L, schwarz) exclusive Corsage mit Tutu-Rock in Tüll,Grösse XL

exclusive Corsage,Grösse 6XL Andalous Dessous Damen Tütü Tüllrock, Größe:XXL;Farbe:Schwarz exclusive Corsage ,Grösse XL





Mittwoch, 15. Oktober 2014

instagram apps



my favorite Photo Apps 



Ja, ich gebe es ja zu: Ich bin ein kleiner Instagram-Junkie. Wenn ich morgens wach werde, dann muss ich erst einmal durch meinen gesamten Feed scrollen, um zu sehen, was ich möglicherweise verpasst habe. Während andere sich stundenlang auf Youtube rumtreiben, kann ich mich stundenlang mit Instagram beschäftigen. Ich folge hunderten Menschen und habe auch immer das Bedürfnis, selbst etwas posten zu müssen. Auch wenn es vielleicht einigen Menschen als sinnlos erscheint, dem User eine perfekte (Traum-)Welt suggeriert und ja sowieso nur reine Selbstdarstellung ist, liebe ich es. Aber nun zum eigentlichen Thema, meine Lieblingsapps für Instagram. 
Da ich immer wieder gefragt werde, womit ich meine Bilder bearbeite, gibt es heute mal einen kleinen Überblick über die Geheimnisse der Bildbearbeitung via Smartphone. 

Ach eines noch: Ich gehöre (leider) nicht zur Apple-Fraktion, demnach ist alles aus der Android-Sicht. 
Ja ich weiß, die Bilder irritieren ein wenig, aber über meinen Bildschirm flackern leider schwarze Streifen, wenn ich versuche, ein Foto vom Foto zu machen. Wisst ihr was ich meine? Naja,  ... jedenfalls musste dann kurzerhand das iPhone meines Freundes herhalten. Ich hoffe aber, dass ihr die Apps im Apple-Store, zumindest in ähnlicher Form, auch wiederfindet.
Alle Apps eignen sich außerdem prima für den kleinen Geldbeutel, sie sind nämlich kostenlos

1. Das Foto : 


Wenn ich ein Foto für Instagram machen möchte, dann benutze ich dazu nie die Instagramkamera, denn ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Bilder dort schlechter sind. In meiner "normalen" Kamera kann ich noch Weißabgleich, Belichtungswerte & Co. verändern und so das Foto schon optimal wie möglich gestalten. Außerdem könnte ich das Bild ja noch im Originalformat brauchen.

Danach geht die Bearbeitung los. Der erste Schritt ist Aviary. Mit Hilfe dieser App spiegele ich meine Bilder, vor allem die Selfies. (Ich kann mich von der anderen Seite einfach nicht leiden, haha.) Außerdem macht sich die App ganz gut zum Nachschärfen & um die Helligkeit zu regulieren.
Im zweiten Schritt kommt meine Lieblingsapp zum Einsatz: EyeEm. Diese App beinhaltet einige Filter, die ich sehr mag. Genau genommen benutze ich zwar eigentlich immer nur einen, namens "Steph", aber die anderen sind auch ganz cool. Wenn ich mal einen Schwarz-Weiß Filter benutze, dann  nehme ich auch die EyeEm App, am Liebsten „Don“ oder „Capa“.


Nun kommt auch schon der letzte Schritt: der Feinschliff. Dafür kommt meine Geheimwaffe zum Einsatz: der Photo Editor oder auch Photoshop für Arme. Diese App kann eigentlich alles: Schärfen, Helligkeiten regulieren, Kontraste verändern, Klonen, Zeichnen, Ineinanderkopieren, Farbkurven bearbeiten, gradweise Drehen, Text einfügen, Farbtöne ändern und und und …
Hier kann ich gar nicht sagen, was ich am Meisten oder Liebsten verwende, das mache ich immer wie es mir gefällt und was das Bild hergibt. Mit dieser App braucht man allerdings ein bisschen Übung, bis man alle Tricks raus hat.

... und so sieht das Ganze dann fertig aus :


Wenn ich (seltener Weise) mal eine Collage für Instagram erstelle, dann benutze ich die App PhotoFrameFree, aber besonders überzeugt bin ich von ihr nicht. Sie kann halt Collagen erstellen, Rahmenfarben und -breiten ändern und das wars dann aber auch schon. Hierbei dann gleich eine Bitte: 
Kann mir jemand noch eine richtig gute Collagen-App für Android verraten?


Das war sie eigentlich schon, meine tägliche Instagramprozedur. Zum Schluss kommt aber noch etwas für die Kreativen unter euch: Pixl-o-Matix + PicsArt. Mit diesen zwei Apps kann man ganz coole Effekte über die Bilder legen, wie Farbverläufe, Lichtpunkte oder bestimmte Stile wie PopArt & Co. Wer also gern ein wenig herumexperimentiert, der ist mit diesen Apps sehr gut bedient!



Alle Fragen beantwortet? Wenn nicht, schreibt mir einfach einen Kommentar unter den Post. :)